Was wir Frauen wollen

Bekanntlicher Weise kommen Frauen von der Venus und Männer vom Mars.
Eingeschüchterte Männer lernen in Sendungen wie "Das Model und der Freak", wie Mann mit dem anderen Geschlecht umzugehen hat. Die Filmindustrie kreirt Superhelden mit übernatürlichen Kräften als Frauenmagnet, wundern wir uns dann, das Aussagen wie oben zustande kommen und unser Bild vom anderen Geschlecht größtenteils aus Vorurteilen besteht?
Mir sind inzwischen viele Männer über den Weg gelaufen, die eine scheu vor uns Frauen entwickelt haben, da sie ihrer Meinung nach nicht in das von ihnen erstellte Schema passen.

So unterschiedlich wie uns immer versucht wird weißzumachen, sind wir nicht, wer bereit ist, Vorurteile abzulegen und was zu wagen, wird zu der gleichen Erkenntnis kommen.

Die Vorurteile die bei den Männern über das was "wir Frauen wollen" kusieren sind z.B:
- Frauen wollen Macho Männer, die zugleich sensibel und stark sind.

Stark in gewisser ja, aber nicht indem Maße, dass gar nichts an einen rankommt und man sofort bei allem seine Männlichkeit beweisen muss. Das ist nur nervig und zeugt nicht gerade von Geistigerreife. Zudem ist bei uns Frauen das Wort stark auch mit einem Realitätsbezug behaftet, der vereint, dass Mann mit der wirklichen welt klarkommt und nicht einen Kollaps aufgrund von Überfoderung kriegt.

Lieber ist uns ein Mann, der Gefühle und Gefühlsregungen zulasst aber nicht wegen jeder Kleinigkeit rumpienst. Heulen ist auch erlaubt, wenn es angebracht ist. Wir erwarten nicht von euch, dass ihr immer strak seid. Jeder braucht mal eine Schulter zum anlehnen und ausheulen, wir Frauen geben das nur offener, ehrlicher zu als ihr Männer.
Romantik ist nicht nur was "Weicheier" sondern in den angebrachten Momenten föderlich und sehr verbindend. Womit nicht unbedingt das hinauslaufen auf ein Schäferstündchen gemeint ist,

Legt eure Scheu ab uns anzusprechen nur weil ihr nicht in das von euch gefertigte Schema passt. Mit ein wenig Ideenreichtum, Charmanz, Feingefühl und Hartnäckigkeit die bitte nicht mit Penetranz und Aufdringlcihkeit zu verwechslen ist, sind wir recht aufgeschlossen.

Mal ein Beispiel:
Herr x sitzt in einer Bar und findet die Kellnerin attraktiv, weiß aber nicht, wie er diese ansprechen soll. Aus mangel an Ideen greift er auf die MC Donalds Werbung zurück und frägt sie wie viel ihre Handynummer kosten würde (das geschah bei der Abrechnung). Diese antwortet natürlich genervt "´n Euro".

Warum ist dies schief gegangen?
Ganz einfach, die Kellnerin kriegt solche Sprüche den ganzen Tag um die Ohren gehauen und kann sie nicht mehr hören, des weiteren ist er abgenutzt,billig und einfallslos.
Wichtig ist, wenn ihr Männer uns ansprecht sollte das positiv in Erinnerung bleibt.

Verbesserungsvorschlag:
Herr x hätte die ganze Zeit über die Kellnerin nett anlächeln sollen, etwas verschmitzt angucken sollen, vllt ein paar nette Worte an sie richten.
Denn solche Gäste bleiben in positiver Erinnerung und beim nächsten mal, gehen vll. ein paar kessere Sprüche über die Lippen.

Wie man hier sieht, ist das nonverbale Flirten als anfang eher gemacht als ein öder abgenutzter Spruch oder ein verschüchtertes ansehen.

Also Männer, traut euch an uns Frauen ran, denn so mancher Mann, der meint nicht in das sogenannte Schema reinzupassen, entpuppt sich wenn auch manchmal nach einger Arbeit, als wahrer Goldschatz!

25.8.08 02:25

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen